08.11.2015 / Allgemein / /

Fraktionsbericht – Einwohnerratssitzung vom 12.11.2015

Ja zu Gewerbe und Alterszentrum.

Die CVP steht hinter dem Wettinger Gewerbe und kämpft für deren Anliegen. Aus diesem Grund wird der Abgabe von Bauland im Baurecht auf dem Wannerareal einstimmig zugestimmt. Wettingen ist auf das Gewerbe angewiesen und für die CVP ist es von grosser Bedeutung den traditionsreichen Unternehmen die Möglichkeit zu geben, in Wettingen optimale Bedingungen für deren Zukunft zu schaffen. Wettingen soll nicht nur Wohn- sondern auch ein attraktiver Arbeitsort sein und bleiben.

Dem Alterszentrum St. Bernhard wird ebenfalls ein Baurechtsvertrag in Aussicht gestellt. Im Gebiet Langäcker sollen Alterswohnungen entstehen. Wohnen im Alter ist für die CVP ein zentrales Anliegen, darum stehen wir einstimmig hinter diesem Vorhaben. Gleichzeitig erwarten wir, dass das Synergiepotenzial im Betreuungssektor zusammen mit der GGW (Gemeinnützige Gesellschaft Wettingen) möglichst ausgeschöpft wird. Zudem sollte das Altersleitbild der Gemeinde Wettingen in die Planung und Umsetzung der Alterswohnungen einfliessen.

Aus raumplanerischer Sicht sind die Veräusserungen der Landparzellen Nr. 1860, 2009 und 1114 vertretbar und richtig. Die Gemeinde sollte strategisch nicht wertvolle Landparzellen veräussern und diese nicht horten, auch zum Wohle des Steuersubstrates.

Die Kreditabrechnungen für die Werkleitungs- und Oberbausanierung der Bahnhof- und Soneggstrasse sowie zum Neubau des Knotens Obere Geisswies werden einstimmig zugestimmt.

Die CVP begrüsst die Ablehnung des Postulates von Celina Feri (SP) für bezahlbares Wohnen für Junge und Studenten.

Andreas Benz, CVP-Fraktion Wettingen