Zukunft

Regionale Zusammenarbeit

Die Aufgaben der Gemeinden werden immer komplexer und aufwändiger; viele Aufgaben sind deshalb nur noch in Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden erfüllbar. Eine Zusammenarbeit ist jedoch nicht erzwingbar, sie kann nicht einfach befohlen werden; das Verständnis für die regionale Zusammenarbeit muss wachsen und reifen.

Die CVP Wettingen ist seit jeher für eine regionale Zusammenarbeit. Zwar hat sie sich vor einigen Jahren gegen das Projekt „Stadtunion“ gewehrt. Dies war jedoch keine Absage an die regionale Zusammenarbeit. Es war aber eine Absage gegen zusätzliche Verwaltungsebenen und gegen zusätzliche Exekutive und parlamentarische Institutionen.

Die CVP Wettingen ist für eine Politik der kleinen Schritte, für eine Politik der überprüfbaren und nachvollziehbaren Entwicklung. Nur eine solche Entwicklung findet bei der Bevölkerung Verständnis.

Mit Ausnahme der „Stadtunion“ ist die CVP Wettingen hinter allen Projekten der regionalen Zusammenarbeit gestanden, sei es mit Gemeindeverbänden, sei es mit Gemeindeverträgen. Sie will diese Entwicklung weiterverfolgen.

Schule

Eine gute Entwicklung der Wettinger Schulen liegt der CVP Wettingen sehr am Herzen. Sie wird sich in den kommenden vier Jahren in folgenden Bereichen engagieren: Die CVP setzt sich für eine gute Unterrichts- und Schulqualität ein.

Sie hat sich bereits für die Einführung von Schulleitungen engagiert und wird auch in Zukunft qualitätsfördernde Massnahmen unterstützen. Anderseits erwartet sie, dass die Schule die eingeleiteten Massnahmen zur Sicherung und Entwicklung der Schulqualität konsequent und zielgerichtet weiter führt.

Die CVP setzt sich für die Sicherheit an den Schulen ein. Dazu gehören sichere Schulwege wie auch der Kampf gegen Drogen und Kriminalität an den Schulen und auf dem Schulweg.

Um den Schülerinnen und Schülern eine zeitgemässe Ausbildung zu ermöglichen, stellt die CVP den Schulen die erforderlichen Informatikmittel zur Verfügung. Im Gegenzug erwartet sie, dass für alle Schülerinnen und Schüler ein Minimum an Ausbildung in Informatik-Anwendungen sichergestellt ist.

Die CVP will mögliche Betreuungsformen für Kinder erfassen. In Fällen, in denen die Kinderbetreuung in Familien oder Tagesfamilien nicht gewährleistet werden kann, werden andere familienergänzende Betreuungslösungen geprüft. Dabei müssen Hort- und Schullösungen (Blockzeiten) aufeinander abgestimmt sein.

Further Links